Amerikanische Schauspielerin. In rund vierzig Fernsehserien und Kinofilmen in handlungstragenden Nebenrollen besetzt, gehört Sarah Paulson zu den... - Foto: Kurt Krieger http://images.e-media.de/flbilder/max14/kuk14/kuk14/u1414086/b150x150.jpg Sarah Paulson
Alle Bilder
Sarah Paulson

  • Geburtstag
    17.12.1974
  • Geburtsort
    Tampa, Florida

Amerikanische Schauspielerin. In rund vierzig Fernsehserien und Kinofilmen in handlungstragenden Nebenrollen besetzt, gehört Sarah Paulson zu den vielseitigen Schauspielerinnen, die in allen Genres vom Drama über Western und Science Fiction bis zu Komödien präsent sind. Zu ihren TV-Arbeiten gehören die Fantasy-Serie "American Gothic", die innovative Western-Serie "Deadwood", die Serie "Studio 60 on Sunset Strip" und die romantische Sitcom "Cupid". Im Kinofilm war Paulson Mel Gibsons Sekretärin in "Was Frauen wollen", Renée Zellwegers Lektorin in "Down With Love", und Fotografin in "The Bettie Page Story". 2008 spielte sie in Frank Millers Comic-Book-Verfilmung "The Spirit" als Dr. Ellen Dolan die Tochter des Polizeichefs.

Sarah Catharine Paulson wurde 1974 in Tampa, Florida, geboren, wuchs aber in Maine und New York City auf, wo sie die American Academy of Dramatic Arts besuchte. 1994 gab sie ihr Theaterdebüt und im gleichen Jahr ihr TV-Debüt in einer Folge von "Law & Order". In der Fantasy-Serie "American Gothic - Prinz der Finsternis" (18 Folgen 1998) fiel Paulson als Tote auf, die mit ihrem lebenden Bruder kommuniziert. Die Sitcom "Leap of Faith" (2002, Titelrolle der Faith) wurde nach sechs Folgen abgesetzt. In der Western-Serie "Deadwood" (HBO 2005) war sie neun Folgen Miss Isringhausen, Erzieherin von Waisenkind Alma ein Ausbund an Diskretion. Nationale Berühmtheit erlangte Paulson in der Komödien-Serie "Studio 60 on Sunset Strip" (NBC 2006-07), die trotz Publikum- und Kritikerzuspruch nach 22 Folgen abgesetzt wurde. Dort spielte sie als Harriet Hayes den Star einer TV-Show, deren turbulent chaotische Produktion die Serie als Film-im-Film erzählt.

Vor ihrer Rolle als Sekretärin von Marketing Man Mel Gibson in "Was Frauen wollen" (2000), war Sarah Paulson lesbische Schwester von Diane Keaton in der romantischen Komödie "Ganz normal verliebt" (1999, mit Juliette Lewis) und ein geistig behindertes Mädchen in der Komödie "Held up - Achtung Geiselnahme" (1999, mit Jamie Foxx und Nia Long). Als Vicky, Lektorin von Buchautorin Renée Zellweger, war Paulson zugleich deren Rivalin in der Gunst von Ewan McGregor in der Komödie "Down With Love - Zum Teufel mit der Liebe" (2003). Sie gehörte zur Crew des Schmuggler-Raumschiffs "Serenity" (2004), war in "The Bettie Page Story" (2005) als Fotografin Bunny Yeager mit der Karriere des Pin-Up-Girls Bettie Page (Gretchen Mol) verbunden, und gehörte zu den Frauen im Leben von Ryan Reynolds in der Romanze "Chaos Theory" (2007).

Sarah Paulson trat am Broadway unter anderem in der weiblichen Hauptrolle von Tennessee Williams "Die Glasmenagerie" auf.

Paulson ist berühmt für ihre Imitationen von Flipper und Holly Hunter.

Für "Studio 60 on Sunset Strip" war Paulson für den Golden Globe nominiert.

Paulson lebt mit der 18 Jahre älteren Schauspielerin Cherry Jones zusammen. Im Internet-Portal AskMen.com nimmt sie 2009 Platz 69 der 99 Frauen ein.

Filmografie
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: das Comeback der "Teenage Mutant Ninja Turtles" + viele weitere Tophits!