Der am 31. Januar 1981 in Memphis, Tennessee geborene Justin Randall Timberlake beginnt seine Karriere in den späten Achtziger Jahren in der TV-... - Foto: Kurt Krieger http://images.e-media.de/flbilder/max11/kuk11/kuk13/u1113069/b150x150.jpg Justin Timberlake
Alle Bilder
Justin Timberlake

  • Bürgerlicher Name
    Justin Randall Timberlake
  • Geburtstag
    31.01.1981
  • Geburtsort
    Memphis, Tennessee

Der am 31. Januar 1981 in Memphis, Tennessee geborene Justin Randall Timberlake beginnt seine Karriere in den späten Achtziger Jahren in der TV-Sendung "Mickey Mouse Club", wo er neben weiteren künftigen Berühmtheiten wie Britney Spears oder Christina Aguilera als Moderator, Schauspieler und Sänger auftritt. Mit der Boygroup N*Sync wird Timberlake Mitte der Neunziger als Sänger weltbekannt. Nach fünf Alben verabschiedet sich die erfolgreiche Formation im Jahr 2001 endgültig von der Bühne und Timberlake schlägt eine Sololaufbahn ein, die im November des darauf folgenden Jahres in Gestalt des Albums "Justified" erste Früchte trägt. Die durch die Zusammenarbeit mit The Neptunes und Timbaland stark von HipHop und R&B geprägten Klänge machen Singles wie "Like I Love You", "Cry Me A River" oder "Senorita" zu Hits und bringen dem Sänger schließlich zwei Grammys ein. Justin Timberlake wird darüber hinaus zum Liebling der Regenbogenpresse: Affären mit Britney Spears und Cameron Diaz sorgen weltweit für Aufsehen. Beim Super Bowl 2004 kommt es zum Eklat, als er vor laufenden Kameras die rechte Brust von Janet Jackson entblößt und damit den so genannten "Nipplegate"-Skandal auslöst. Danach versucht Timberlake, ins Schauspielfach zu wechseln. Es bleibt jedoch bei einigen kleineren Rollen, DVD-Produktionen und einer Sprechrolle im dritten Teil des Trickfilm-Spektakels "Shrek" (als König Artus). 2005 arbeitet Justin Timberlake mit den Black Eyed Peas bei deren Titel "My Style" zusammen, gemeinsam mit Snoop Dogg ist er auf "Signs" zu hören. Danach muss er sich einer Halsoperation unterziehen und darf mehrere Monate lang nicht laut sprechen oder singen. Die Zeit überbrückt er mit der Gründung einer eigenen Schallplattenfirma, JayTee Records. Nach einer Minirolle in Nelly Furtados Erfolgsvideo "Promiscuous" präsentiert Justin Timberlake im September 2006 sein zweites Soloalbum, "FutureSex/LoveSounds". Unter den Produzenten findet sich neben Timbaland auch Erfolgsgarant Rick Rubin. Die Single "SexyBack" erreicht Ende August die Spitze der amerikanischen Charts, dicht gefolgt von "My Love".

Filmografie
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: das Comeback der "Teenage Mutant Ninja Turtles" + viele weitere Tophits!
News zum Star