Deutscher Schauspieler österreichisch-tunesischer Herkunft. Er gehörte zu den gesuchten Männern des deutschen Films, wenn es um Machos mit... - Foto: Kurt Krieger http://images.e-media.de/flbilder/max15/kuk15/kuk19/u1519095/b150x150.jpg Elyas M'Barek
Alle Bilder
Elyas M'Barek

  • Geburtstag
    29.05.1982
  • Geburtsort
    München
Der Kino-Jahresrückblick

Filmpreise, ein neuer "Krieg der Sterne" und Kino-Lieblinge, von denen wir uns verabschieden mussten:

Großansicht Meistbeachteter Filmdreh 2014: "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (Foto: Disney)

Meistbeachteter Filmdreh 2014: "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (Foto: Disney)

Januar: Bei den Golden Globes werden "12 Years a Slave" und "American Hustle" als beste Filme prämiert. Noch während Bora Dagtekins Komödie "Fack Ju Göhte" mit Elyas M'Barek in der Hauptrolle in den Kinos Erfolge feiert, gibt die Rat Pack Filmproduktion bekannt, dass es eine Fortsetzung geben wird. Der Starttermin wird auf auf den 10. September 2015 festgesetzt. Quentin Tarantino gibt mit "The Hateful Eight" den Titel seines nächsten Projektes an. Nach Durchsickern des Drehbuchs bläst er das Projekt jedoch kurze Zeit später ab, nur um es anschließend wieder anzugehen.

Februar: Der Ausnahmeschauspieler Philip Seymour Hoffman stirbt am 2. Februar mit 46 Jahren an einer Überdosis Heroin. Die Berlinale startet rauschend mit "The Grand Budapest Hotel" und vier deutschen Regisseuren im Wettbewerb. Der Goldene Bär geht an "Feuerwerk am helllichten Tage" aus China. Es wird ein neuer Besucherrekord aufgestellt. Der BAFTA Award als bester Film geht an "12 Years a Slave", "Gravity" wird sechsfach prämiert.

März: Die Oscars: Bei den 86. Academy Awards wird "12 Years a Slave" als bester Film prämiert. "Gravity" kommt auf sieben Trophäen. Tom Tykwer beginnt in Marokko mit dem Dreh von "Ein Hologramm für den König" mit Tom Hanks in der Hauptrolle. Alain Resnais, Großmeister der Nouvelle Vague, verstirbt am 1. März im Alter von 91 Jahren.

April:  J.J. Abrams beginnt in London mit den Dreharbeiten zum siebten "Star Wars"-Film, die er im November beenden wird. Sex & Crime in Vollendung: HBO kündigt zwei weitere Staffeln von "Game of Thrones" an. Steven Spielberg gibt bekannt, dass er mit Tom Hanks in der Hauptrolle einen Kalter-Krieg-Thriller mit dem Arbeitstitel "St. James Place" inszenieren wird. Die Dreharbeiten finden im Dezember unter anderem in Berlin statt.

Mai: Bei der Verleihung des 64. Deutschen Filmpreises wird "Die andere Heimat" von Edgar Reitz als bester Film mit der Lola in Gold prämiert, "Das finstere Tal" ist mit acht Auszeichnungen der große Abräumer des Abends. Cannes eröffnet mit "Grace of Monaco". Wim Wenders feiert mit "Das Salz der Erde" Premiere. Die Goldene Palme geht an "Winterschlaf" des türkischen Filmemachers Nuri Bilge Ceylan, der deutsch koproduzierte "Le meraviglie" von Alice Rohrwacher erhält den Großen Preis der Jury. Da die Wachowski-Geschwister Andy und Lana nach offizieller Auskunft mit "Jupiter Ascending" nicht rechtzeitig fertig werden, verschiebt Warner den potentiellen Blockbuster aus dem Sommer 2014 in den Februar 2015.

Juni:  Rian Johnson, der Regisseur von "Looper", soll die die beiden Filme "Star Wars: Episode VIII und IX" inszenieren.

Juli:  Robert Downey Jr. führt die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Hollywoodschauspieler an mit einem Jahreseinkommen von 75 Mio. Dollar. Auf der Comic-Con in San Diego geben sich u.a. Chris Nolan, Matthew McConaughey ("Interstellar") und Benedict Cumberbatch ("Die Pinguine aus Madagascar") die Ehre.

August: Dauerbrenner: "Breaking Bad" erneut als großer Abräumer bei den Emmys in Los Angeles. Am 11. August nimmt sich Oscarpreisträger Robin Williams das Leben. Er wurde 63 Jahre alt. Hollywooddiva Lauren Bacall stirbt am 12. August 89-jährig an den Folgen eines Schlaganfalls. Die Mostra in Venedig eröffnet mit "Birdman". Fatih Akins "The Cut" feiert seine Uraufführung. Der Goldene Löwe geht an Roy Andersson für "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach".

September:  Dominik Grafs "Die geliebten Schwestern" wird als deutscher Oscar-Kandidat ausgewählt. Auf der im Dezember veröffentlichten Shortlist ist er nicht mehr vertreten. Auf dem Filmfest Hamburg wird Fatih Akin mit dem Douglas-Sirk-Preis geehrt, "The Cut" feiert seine Deutschlandpremiere. Eröffnet wird der Filmreigen mit der britischen Komödie "Pride".

Oktober: Schlag gegen die Hintermänner von kinox.to, movie4k.to und weiteren illegalen Plattformen: Den beiden Hauptverdächtigen gelingt die Flucht, die Razzia schlägt dennoch Wellen in der Szene.

November:  Die deutsche Produktion "Unsere Mütter, unsere Väter" gewinnt den International Emmy.

Dezember: Sony Pictures wird Opfer eines der größten Hacker-Angriffe der Geschichte. In der Folge werden zahlreiche Studio-Interna im Internet veröffentlicht, darunter Managergehälter und E-Mail-Korrespondenzen mit peinlichen Details. Das FBI ermittelt. Kurz vor Drehbeginn des neuen James-Bond-Films werden der Titel und die Besetzung in einer Pressekonferenz bekannt gegeben, die als PR-Spektakel per Livestream aus London übertragen wird. In "Spectre" wird Christoph Waltz die Rolle des Bösewichts übernehmen.

Bilder von Robin Williams

Fotos ansehen


Filmografie
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: das Comeback der "Teenage Mutant Ninja Turtles" + viele weitere Tophits!
News zum Star