Veröffentlicht am 14.04.2016
The Lady in the Van Großbritannien 2015
The Lady in the Van Kinostart 14.04.2016, Großbritannien 2015
  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

  • Lady in the Van, The

The Lady in the Van - Filmplakat

Mit Maggie Smith ideal besetzte Theaterverfilmung über die schrullige authentische Beziehung eines berühmten britischen Autors zu einer Obdachlosen.

0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
0/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 14.04.2016
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu The Lady in the Van

Nach zwei Aufenthalten im Best Exotic Marigold Hotel wird Maggie Smith obdachlos und zur Systemstörung im Leben eines berühmten britischen Autors.

Was erst eine Erzählung und dann ein Theaterstück war, ist jetzt ein Film. Ein durch und durch britischer, angesiedelt im gepflegten Londoner Künstlermilieu, getragen von großartigen Darstellern und einem Ton, der vorwiegend komisch gelegentlich das Tragische streift, Sentimentalität aber nie zulässt. Der Held der schrulligen "zumeist wahren" Geschichte ist der Autor selbst, der mehr als 15 Jahre von einer alten Dame ausgenutzt und drangsaliert, aber auch kreativ inspiriert wurde.

Als Alan Bennett (Alex Jennings), aufstrebender britischer Bühnenautor, Ende der 1960er Jahre in den Gloucester Crescent zieht, gehört Miss Shepherd (Maggie Smith) schon zum ungeliebten Inventar des Straßenzugs im Londoner Stadtteil Camden Town. Die in einem abgewrackten Lieferwagen lebende alte Dame arbeitet sich die Straße hinunter, bis sie eines Tages direkt vor Bennetts Haus landet. Als die Polizei ihr Dauerparken untersagt, erbarmt sich der Künstler der chronisch kratzbürstigen Frau und lässt sie samt Auto auf sein Grundstück. Aus dem kurzfristigen Mitleidsarrangement wird eine Dauerbelagerung, die erst mit dem Tod von Miss Shepherd endet.

"The Lady in the Van" ist gleichzeitig Skizze einer gebildeten, musikalisch hochbegabten Exzentrikerin, die mit dem Katholizismus und ihrer Vergangenheit ringt, wie auch Einblick in das kreative Dasein eines Autors, der zwei Identitäten, Schöpfen und Leben, zu harmonisieren versucht und schließlich nicht verhindern kann, dass eine Obdachlose auch in seine Arbeit einzieht. Der Film ist aufrichtig, setzt Hilfsbereitschaft stets Eigennutz an die Seite und denkt nicht daran, die im Takt von Tee-und-Gebäck-Ereigniskino beobachtete Beziehung mit Versöhnlichkeit zu verzuckern. Der Verlust von Selbstbestimmung und Würde im Alter wird genauso thematisiert wie die Grenzen von Humanität und Liberalismus, wenn das Leben seine unappetitliche Seite zeigt. Bennetts kultivierter Witz ist eine große Stärke dieser dritten Zusammenarbeit mit Regisseur Nicholas Hytner, doch der Motor ist die mitreißende One-Woman-Show von Maggie Smith als komische wie auch traurige nörgelnde Giftspritze, die am Ende tatsächlich zum Engel wird - wenn auch nur durch Auffahrt zum Himmel. kob.

  • 0
  • 0
0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu The Lady in the Van

Als Alan Bennett der obdachlosen, in einem Lieferwagen lebenden Miss Shepherd erlaubt, auf seinem Grundstück zu parken, ahnt der britische Bühnenautor nicht, dass die alte kratzbürstige Dame das kurzfristige Arrangement zur Dauereinrichtung machen wird. 15 Jahre leben die beiden Seite an Seite, wahren aber stets Distanz und können doch nicht verhindern, dass beider Leben durch die Präsenz des anderen nachhaltig beeinflusst wird. Am Ende wird die schrullige Beziehung Basis für eines der bekanntesten Theaterstücke Bennetts.



Als Alan Bennett der obdachlosen, in einem Lieferwagen lebenden Miss Shepherd erlaubt, auf seinem Grundstück zu parken, ahnt der britische Bühnenautor nicht, dass die alte kratzbürstige Dame das kurzfristige Arrangement zur Dauereinrichtung machen wird. 15 Jahre leben die beiden Seite an Seite, wahren aber stets Distanz und können doch nicht verhindern, dass beider Leben durch die Präsenz des anderen nachhaltig beeinflusst wird. Am Ende wird die schrullige Beziehung Basis für eines der bekanntesten Theaterstücke Bennetts.



Ein berühmter britischer Autor unterhält seine schrullige Beziehung zu einer Obdachlosen, die auf seinem Grundstück kampiert. Dritte Verfilmung Nicholas Hytners eines Theaterstücks von Alan Bennett, in der Maggie Smith eine One-Woman-Show hinlegt.

  • 0
  • 0
Originaltitel The Lady in the Van
OV -
OmU -
Genre Drama / Komödie
Filmpreis -
USA-Start 15.01.2016
Kinostart (D) 14.04.2016
Besucher (D) 82.453
Einspielergebnis (D) € 576.739
Bes. (EDI) 82.453
Bes. (FFA) 84.808
FSK ab 6 Jahre
WWW -
Cast & Crew in The Lady in the Van
Regisseur Nicholas Hytner Künstlerporträt 143861 Hytner, Nicholas Regisseur
Darsteller Maggie Smith Filmbild 757774 Downton Abbey / Maggie Smith Miss Shepherd © ZDF/Nick Briggs
Darsteller Alex Jennings Alan Bennett
Darsteller Frances de la Tour Ursula Vaughan Williams
Darsteller Roger Allam Rufus
Darsteller Jim Broadbent Künstlerporträt 749517 Jim Broadbent / Filmpremiere Underwood © Kurt Krieger
Darsteller Dominic Cooper Künstlerporträt 475121 Cooper, Dominic / Berlinale 2009 - 59. Internationale Filmfestspiele Berlin Darsteller © Kurt Krieger
Darsteller James Corden Agenturporträt/Star 854451 Corden, James Darsteller © Stuart C. Wilson/Getty Images
Darsteller David Calder Filmbild 848517 Lewis - Der Oxford-Krimi: Der unauslöschliche Makel / David Calder Darsteller © ZDF/ITV Studios
Drehbuch Alan Bennett Drehbuch
Weitere Darsteller
Produzent
Ausf. Produzent
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Musik
Kostüme
Ton
Casting
  • 0
  • 0
Ähnliche News & Stories zu The Lady in the Van
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu The Lady in the Van
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse