Veröffentlicht am 03.08.2017
Planet der Affen: Survival War for the Planet of the Apes, USA 2017, 3D
Planet der Affen: Survival War for the Planet of the Apes, Kinostart 03.08.2017, USA 2017, 3D
  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

  • Planet der Affen: Survival

Planet der Affen: Survival - Filmplakat

Fulminanter Abschluss der Reboot-Trilogie, in der Caesar seine Affen aus der menschlichen Versklavung retten und ins gelobte Land führen muss.

0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
0/5
Bereits im Kino seit 1 6 Tagen Filmstart: 03.08.2017
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Planet der Affen: Survival

Fulminanter Abschluss der Reboot-Trilogie, in der Caesar seine Affen aus der menschlichen Versklavung retten und ins gelobte Land führen muss.

Dass der humanistischste Sommer-Blockbuster des Jahres ausgerechnet ein Film ist, in dem Primaten die Identifikationsfiguren sind, ist keine Überraschung. Schon 2014 war Matt Reeves mit "Planet der Affen: Revolution", dem zweiten Teil des 2011 mit "Planet der Affen: PRevolution" begonnenen Reboots des legendären Science-Fiction-Franchise aus den späten Sechziger- und Siebzigerjahren, etwas Vergleichbares gelungen. Das Verblüffende am Abschluss der Trilogie, mit dem sich der Handlungskreis um den im ersten Teil frisch geborenen, mittlerweile aber zum Führer der Affen herangereiften Schimpansen Caesar schließt, ist auch nicht mehr die erstaunliche Perfektion, mit der die Affen mit Hilfe von Performance-Capture-Technologie zum Leben erweckt werden, und die großartigen Leistungen der Schauspieler, allen voran Andy Serkis, der nach Gollum, King Kong und Kapitän Haddock mit Caesar sein Meisterstück abliefert. Es ist die Fähigkeit von Matt Reeves, den Abschluss dieser Geschichte auf der größtmöglichen Leinwand auszubreiten, aber die wichtigsten Momente doch fast ausschließlich in feinfühligen Großaufnahmen einzufangen.

"Survival" ist eine der seltenen Sommer-Großproduktionen (Boxoffice Mojo listet ein Budget in Höhe von 150 Mio. Dollar), in denen das Spektakel Dreingabe ist, das Krach-Bumm-Peng Nebensache, der im Originaltitel prophezeite Krieg nur Triebfeder für die entscheidenden Aktionen der handelnden Figuren. Um Entscheidungen mit größtmöglichen Folgen geht es: Vor allem muss sie Caesar treffen in dieser düsteren, bedeutungsschwangeren Geschichte, die so nahtlos an den Vorgänger anschließt, dass man sich bisweilen wünschen möchte, der Film würde in einer etwas anderen Tonart spielen. Aber natürlich ist es auch konsequent und nachvollziehbar, was Reeves macht, der zu Beginn mit ganz dickem Pinselstrich aufträgt und erst nach dem martialischen Auftakt mit maximaler Musikbeschallung, der vielen Affen in Caesars Stamm, darunter die Mutter seiner Kinder und sein ältester Sohn, das Leben kostet, den Bleistift zückt, um fortan mit ganz feinem Strich zu erzählen: Mit einer Gruppe seiner engsten Vertrauten zieht Caesar los, um Rache zu üben. Unterwegs stoßen sie in unwirtlichem, schneebedeckten Terrain auf ein auf sich allein gestelltes blondes Mädchen, das sich schnell mit den Affen identifiziert, und einen alten Zirkusschimpansen, der ebenfalls der menschlichen Sprache mächtig ist. Alldieweil ahnen die Gefährten nicht, dass die zurückgebliebenen Affen den Truppen des von blindem Hass auf die Primaten angetriebenen Colonel in die Hände fallen und in einem Internierungscamp versklavt werden.

Dort wird es zum großen Showdown kommen, der Reeves die Gelegenheit, mal etwas subtiler, mal etwas weniger subtil große Filmklassiker wie "Apocalypse Now", "Gesprengte Ketten" oder "Die Brücke am Kwai" und nicht zuletzt "Exodus" zu zitieren, während zum letzten Halali auf die verbliebenen Menschen geblasen wird. Der von Woody Harrelson etwas aufdringlich wie Marlon Brandos General Kurtz gespielte Colonel wäre der große Schwachpunkt des Films, wenn Reeves und sein Drehbuchautor Matt Bomback nicht einen raffinierten Kniff finden würden, auch diesem Monster eine verblüffende Tiefe zu verleihen und zu einer durch und durch tragischen Figur zu machen. Es ist ein Film über Verlust und Trauer, über Niederlagen und Abschied. Aber er erzählt eben auch davon, wie daraus Hoffnung und Aufbruch erwachsen können. Wenn ein Affe den Wert des Lebens schätzen lernen kann, vielleicht können wir das auch. ts.

  • 0
  • 0
0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Planet der Affen: Survival

Die Schlacht hat Schimpanse Caesar gewonnen, den Krieg gegen die nach einem Affenvirus dezimierte Menschheit um die Zukunft der Affen noch nicht. Nach einem schrecklichen Massaker, das ein verrückt gewordener Colonel aus blindem Hass im Affenlager anrichtet, zieht Caesar mit seinen engsten Vertrauten los, um ein neues und sicheres Zuhause für seinen Stamm zu finden. Er ahnt nicht, dass die zurückgebliebenen Affen den Truppen des Colonel in die Hände fallen und in einem Internierungscamp versklavt werden.

  • 0
  • 0
Originaltitel War for the Planet of the Apes
OV Ja
OmU -
Genre Science Fiction / Action
Filmpreis -
USA-Start 14.07.2017
Kinostart (D) 03.08.2017
Besucher (D) 480.162
Einspielergebnis (D) € 5.411.870
Bes. (EDI) 480.162
FSK ab 12 Jahre
WWW -
Cast & Crew in Planet der Affen: Survival
Regisseur Matt Reeves Künstlerporträt 606372 Matt Reeves / 5. Filmfest Rom 2010 Regisseur © Kurt Krieger
Darsteller Andy Serkis Künstlerporträt 900286 Andy Serkis / Stern am Hollywood Walk Of Fame für Peter Jackson Darsteller © Kurt Krieger
Darsteller Judy Greer Künstlerporträt 707555 Judy Greer / 84rd Annual Academy Awards - Oscars / Oscarverleihung 2012 Darsteller © Kurt Krieger
Darsteller Woody Harrelson Künstlerporträt 474415 Harrelson, Woody / Berlinale 2009 - 59. Internationale Filmfestspiele Berlin Darsteller © Kurt Krieger
Darsteller Steve Zahn Filmbild 189267 Sahara - Abenteuer in der Wüste / Steve Zahn Darsteller © Universum (Buena Vista)
Darsteller Ty Olsson Darsteller
Darsteller Amiah Miller Darsteller
Darsteller Sara Canning Filmbild 778109 Primeval: New World / Primeval - New World: Sie sind zurück, Die komplette erste Staffel / Sara Canning Darsteller © Kharen Hill
Darsteller Max Lloyd-Jones Darsteller
Drehbuch Mark Bomback Drehbuch
Weitere Darsteller
Drehbuch
Produzent
Ausf. Produzent
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Musik
Kostüme
Casting
  • 0
  • 0
Ähnliche News & Stories zu Planet der Affen: Survival
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Planet der Affen: Survival
Kommentare: 0
Hier läuft Planet der Affen: Survival in den Kinos
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse